In Indiana kann nur ein Gericht mit jugendlich oder probate Gerichtsbarkeit die Beendigung der Eltern-Kind-Beziehung anordnen. In einem CHINS-Fall können die Eltern der Beendigung ihrer elterlichen Rechte zustimmen, oder das Gericht kann dies anordnen, selbst wenn die Eltern nicht einverstanden sind. ARTIKEL 26. – Das Recht, den Arbeitsvertrag für das unmoralische, unehrenhafte oder böswillige Verhalten der anderen Partei zu brechen, darf nach sechs Arbeitstagen nach Kenntnis der Tatsachen und auf jeden Fall nach einem Jahr nach Der begebener Tat nicht ausgeübt werden. Die gesetzliche Verjährungsfrist « ein Jahr » gilt jedoch nicht, wenn der Arbeitnehmer aus der betreffenden Handlung materielle Gewinne gezogen hat. Zu den Fällen, in denen eine Kündigung zulässig ist, gehören: Die Löhne und sonstigen Rechte des Arbeitnehmers bleiben während der Zeit, in der er von der Arbeit absieht, vorbehalten. Der Arbeitnehmer kann eine Klage nach den Artikeln 18,20 und 21 einreichen, indem er geltend gemacht hat, dass die Kündigung nicht mit den oben genannten Unterabschnitten im Einklang stand. Diese Pflicht wird von Beamten des Ministeriums für Arbeit und soziale Sicherheit in ausreichender Zahl und mit den erforderlichen Qualifikationen wahrgenommen, die insbesondere befugt sind, die Aufsicht auszuüben und Inspektionsbesuche durchzuführen. ARTIKEL 60.

– eine Verordnung, in der die Methoden und Bedingungen für den Jahresurlaub mit Entlohnung, die Fristen innerhalb des Jahres, in dem der Urlaub je nach Art der Beschäftigung zur Verfügung gestellt wird, die zur Entscheidung befugten Personen und die bei der Ausübung des Urlaubsrechts einzuhaltende Anordnung, die vom Arbeitgeber zu ergreifenden Maßnahmen zur Durchführung des Jahresurlaubs in einer für die Arbeitnehmer nützlichen Weise sowie die Form der vom Arbeitgeber zu führenden Register angegeben sind wird vom Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit ausgestellt. c) wenn der Arbeitgeber den Arbeitnehmer oder ein Familienmitglied angreift oder bedroht, eine rechtswidrige Handlung zu begehen, oder eine Straftat gegen den Arbeitnehmer oder ein Familienmitglied begeht, die mit Freiheitsstrafe geahndet wird, oder schwere und unbegründete Anschuldigungen gegen den Arbeitnehmer in Angelegenheiten, die seine Ehre betreffen, in Höhe von schweren und unbegründeten Anschuldigungen gegen den Arbeitnehmer erhebt; Das Ministerium für Arbeit und soziale Sicherheit erlässt nach Stellungnahme des Gesundheitsministeriums Satzungen und Verordnungen, um die Annahme von Arbeitsschutzmaßnahmen in den Betrieben, die Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, die sich aus dem Einsatz von Maschinen, Geräten und Werkzeugen ergeben können, sowie die Gestaltung der Arbeitsbedingungen für Personen, die aufgrund ihres Alters geschützt werden müssen, zu gewährleisten. , Geschlecht und besondere Umstände.

Publié dans : Non classé