Bei anderen Lohnpositionen im Tarifvertrag wird es zu diesen Terminen eine Erhöhung um 2,5 % geben, z. B. bei Boni, sofern nicht anders ausgehandelt. Die Entschädigung im Todesfall in der Gruppenversicherungsverordnung wird mit Wirkung zum 1. April 2020 von 150.000 DKK auf 200.000 DKK erhöht. Wenn die Lohnerhöhungen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt prozentual höher sind als die Lohnerhöhungen in diesem Tarifvertrag, erhöht die Lohnanpassungsgarantie diese Löhne, um die Differenz auszugleichen. Es besteht Einigkeit darüber, dass Abfindungsvereinbarungen auf Initiative des Unternehmens mit Entlassung in der Vereinbarung über Gewerkschaftsarbeit gleichgesetzt werden. Erhöhung der RentenbeiträgeRentenbeiträge werden auf mindestens 16,9 Prozent erhöht, davon mindestens 11,65 Prozent von der Gesellschaft. Die Rentenbeiträge werden zum 1. Juli 2020 um 0,25 Prozent, zum 1. Juli 2021 um 0,25 Prozent und am 1. Juli 2022 um 0,15 Prozent steigen. Die Erhöhungen gelten für alle.

Die Gewerkschaften, die dem Verband der Allgemein- und Sonderbeschäftigten in Island (SGS) angeschlossen sind, haben mit SA, dem Arbeitgeberverband, einen neuen Tarifvertrag unterzeichnet, der in Kraft tritt, wenn die Gewerkschaftsmitglieder in einer Abstimmung zustimmen. Der Vertrag gilt vom 1. April 2019 bis zum 1. November 2022, d.h. für 3 Jahre und 8 Monate. In den Jahren 2020-2023 können Lohnerhöhungen auf der Grundlage des BIP-Wachstums pro Kopf zum Monatslohn hinzugerechnet werden. Dies kommt den gering bezahlten Arbeitnehmern am meisten zugute, da die Erhöhung zu 100 % zu den Tischsätzen und zu 75 % zu anderen Löhnen hinzukommt. Die wirtschaftswachstumbedingten Lohnerhöhungen werden am 1. Mai für die Jahre 2020, 2021, 2022 und 2023 aktiviert und basieren auf den von Statistics Iceland berechneten Zahlen des Wirtschaftswachstums für das Vorjahr. Für Unternehmen, die unter Standardtarifverträge (SCA) fallen, wurden allgemeine Gehaltserhöhungen von 4,2 % vereinbart, die 2020 um 2 %, 2021 um 1,2 % und 2022 um 1 % ausgeschüttet werden.

Verbesserung des Stundenbankkontos Das Stundenbankkonto wird verbessert, da die Urlaubs- und Urlaubstage der Unterhaltsberechtigten, die durch einen Tarifvertrag gewährt werden, auf das Stundenkonto eingezahlt werden. Das bedeutet, dass 5 Tage Urlaub unter Haltwenigerungen alle 1. Januar auf das Stundenkonto eingezahlt werden und 6 Urlaubswochen jeden 1. September hinterlegt werden. Man könnte sagen, dass es unser Programm zur freien Wahl ist, da Sie selbst entscheiden, ob Sie die Tage vom Stundenkonto als Auszeit oder Barzahlung abziehen möchten. Das bedeutet, dass zum 1. Juli 2020 0,8 Prozent, zum 1. Juli 2021 0,8 Prozent und zum 1.

Juli 2022 1 Prozent als lokale Rahmen im Zusammenhang mit der Erneuerung des CCA ausgehandelt und verteilt werden können. Anpassung der festen Sätze in CCA und SCA Verstehen Sie den Tarifverhandlungsprozess, erhalten Sie Informationen über den Stand der Verhandlungen und finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen. Erfahren Sie, wie separate Agenturen ein Mandat für ihre Tarifverhandlungen erhalten. Der neue Tarifvertrag ist am 1. April 2019 in Kraft. Das Monatsgehalt aller Arbeitnehmer steigt um 17.000kr. für Ganztagsarbeit und den Mindestlohn für einen vollen Arbeitsplatz beträgt jetzt 317.000kr./Monat. Sie können die neue Lohntabelle hier sehen. Damit soll sichergestellt werden, dass angemessene Vereinbarungen über Entschädigungen für technischeS Versagen getroffen werden können. Aufhebung einer lokalen Vereinbarungsanforderung, damit der einzelne Mitarbeiter der Übertragung von Urlaubstagen zustimmen kann. Darüber hinaus wird eine redaktionelle Korrektur vorgenommen, die durch das neue dänische Feiertagsgesetz angeregt wurde.

Die Vereinbarung beruht auf der Kaufkraft der während der Laufzeit steigenden Löhne; dass die Zinssätze deutlich sinken und niedrig bleiben; und dass die Regierung ihre Versprechen einhält. Diese Voraussetzungen werden im September 2020 und September 2021 bewertet. Der Bewertungsausschuss wird aus 3 Vertretern der Gewerkschaften und 3 Vertretern der Arbeitgeber bestehen. Der Vertrag kann aufgehoben werden, wenn die Voraussetzungen scheitern. » Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von drei Jahren, vom 1. April 2020 bis zum 31. März 2023.

Publié dans : Non classé